Marco Spohr
/

 Präsenz- und Präsentationscoaching & Schauspieltraining




 







 
















    


Gedichte, Prosa-Texte und Geschichten mit Sprache lebendig werden zu lassen. Damit Gefühle und Botschaften zu transportieren. Aus dem Text eine Figur entsehen zu lassen. Mit dem gesprochenen Wort und dem gezeigten Gefühl, die Publikumsphantasie anzusprechen. Alles das sind sind meine Grundziele bei den szenischen Lesungen. Wie bei den Seminarangeboten gilt auch hier: Die vorherige Verabredung mit den Auftragggeber ist bindend für mich! Vor jeder Lesung besprechen wir Ihre Wünsche, aus denen ich dann ein Exklusiv-Programm für Sie erstelle. Zudem habe ich auch erbrobte Programme, mit denen ich zu Ihnen kommen kann. Neben Veranstaltungen für Ihre Mitarbeiter, Betriebsfeiern, Veranstaltungen von Stadtarchiven oder Kulturvereinen sind szenische Lesungen in Senioreneinrichtungen (Pflegeheime, Seniorenzentren u.a.) ein wesentlicher Schwerpunkt meiner rezitatorischen Arbeit.                                                                                                                                                           Informationen über meine Lesungen für Senioren finden Sie, wenn Sie diese Seite anklicken:                                                   SPEZIAL: LESUNGEN FÜR SENIOREN 


Programmbeispiel: "Die Liebe im Gepäck" : Geschichten und Gedichte über das Abenteuer Liebe. Texte u.a. von Erich Fried, Heinz Rudolf Kunze, Paulo Coelho, Hermann van Veen, Johann Wolfgang von Goethe, Charles Aznavour.

Ach ja, die Liebe…Sie nimmt uns mit…egal wo wir gerade im Leben stehen, egal wohin unsere Reise geht, sie reist immer mit uns. Die größten Geschichten und Gedichte erzählen immer wieder von der Liebe. Und jetzt auch noch der Hagener Schauspieler Marco Spohr: Gelesenes und Gespieltes über Euphorien, Tiefe, Skurrilitäten, Glück und Abgründe des größten Themas der Literatur und des spannendsten Abenteuers des Lebens: Die Liebe. Er stellt sich der provokanten undberechtigten Frage: Können Männer lieben? Und: Gibt es beim männlichen Amor Grenzen, die Frauen wiederum spielend weglieben können? Ist es überhaupt noch zeitgemäß zwischen weiblicher Liebesfähigkeit und der vermeintlichen Leidenschaftsunfähigkeit des Mannes zu differenzieren? Gibt es diese Unterschiede überhaupt? Wann ist Liebe eine große hingebungsvolle Emotion und wann mündet sie in eine herrliche Neurose? Oder ist die Liebe doch nur ein Produkt maßloser Egozentrik? Und warum lässt es sich manchmal besser über die Liebe schreiben, als sie auszusprechen? Große Männer und Frauen der zeitgeschichtlichen Literatur haben sich mit Liebesbekundungen und mit  Fragen und Antworten über die Liebe nahezu beworfen.Goethe, Fontane, Wagner oder Brecht---Sie waren neben Ihren großen Werken auch wahre Könner im Schreiben von Liebesbriefen.In einer lebendigen Mischung aus Lesung –dem lebendig gesprochenen Wort- und Szene –also dem gespielten Wort- kann diese Stunde alles, soll aber vor allem eins sein: Eine Hommage an die Liebe! (Die Uraufführung dieses Programms fand am 5.10.2013 im Theater Hasper Hammer in Hagen statt.)

Dauer: Ausschnitte: 30 bis 45 Minuten. Abendfüllend: 90 Minuten.

(Ein neues, abendfüllendes Soloprogramm für Theater ist für 2019 geplant.)


Oder: "Das Leben. Die Liebe. Ein Wahn-Sinn":

 

Wenn man im Leben keinen Humor hat, kann man gleich die Wände hochgehen oder man macht genau das und lacht dabei. In dem Programm "Das Leben. Die Liebe. Ein Wahn-Sinn." liest und spielt der Hagener Schauspieler Marco Spohr Gedichte und Geschichten aus dem sogenannten Alltag, erzählt über Kuriositäten, die vielleicht gar keine sind, geht mit Texten u.a. von Elke Heidenreich, Dieter Hildebrandt, Heinz Erhardt, Brecht und Ringelnatz dem Leben und der Liebe auf die Spur. Immer mit einem Augenzwinkern.

Dauer: ca.45 Minuten


Zudem sind Auftragsarbeiten möglich, wie z.B. Buchvorstellungen, Lesungen für Werke junger Autoren.


Referenzen:

  • Ruhrpoeten e.V. (Lesung "Bisschen politisch mal werden" im Grillotheter Essen in der "Heldenbar" im Rahmen der Auftaktveranstaltung des 4.Ruhrgebiets-Literaturwettbewerbes und Lesung "Bisschen politisch mal werden" in der Buchhandlung transfer. in Dortmund anlässlich des 4.Ruhrgebiets-Literaturwettbewerbes)
  • Kulturkreis St.Marien Dorsten ("Die Liebe und den Wahnsinn im Gepäck"  90 minütige szenische Lesung mit musikalischer Begleitung vom "Weltmusikensemble Dorsten" auf dem Hof Hoffrogge)
  • Stadtarchiv der Stadt Gladbeck (Lesung/Buchvorstellung aus dem Buch "Auf ein frohes Wiedersehen liebe Mutter"- Tagebuchberichte aus dem Ersten Weltkrieg und szenische Lesung im Rahmen der "Woche der Brüderlichkeit" 2018:„Opfer und Täter der Gladbecker NS-Zeit“)
  • Caritasverband Iserlohn (Szenische Lesung am "Dankeschön-Tag " für die MitarbeiterInnen der Tafelläden)
  • MünsterArcarden ( "Der Teppichpilot" für Kinder im Rahmen einer Fairtrade-Aktion)
  • Hasper Hammer Hagen, eigenes Abendprogramm "...die Liebe im Gepäck." (Premiere 5.10.2013)


Informationen über Lesungen für Senioren finden Sie hier:  SPEZIAL: LESUNGEN FÜR SENIOREN